LGBTIQ Sexuelle Orientierung, Geschlechtsinkongruenz und Intersexualität

«Dank der Sprechstunde habe ich meinen eigenen Weg gefunden. Es geht mir mental gut.»

Fragen der sexuellen Orientierung und Fragen der Geschlechtsidentität sind an sich keine psychiatrischen Erkrankungen. Diese Fragen können jedoch zu psychischem Stress führen.

Welches sind die Gründe für psychischen Stress bei LGBTIQ?

Ein Grund dafür ist der Minderheitenstress, der damit verbunden ist, anders zu sein als andere. Dieser Stress kann durch zahlreiche Gründe hervorgerufen werden wie etwa Diskriminierung, Gewalt, Mobbing, Homophobie, heteronormative Wertegesellschaft etc.

Aber auch andere und neue Herausforderungen können Stress auslösen. Insbesondere, wenn man sie nicht gut lösen kann. So etwa bei einem Coming-out, verändertem Körperbild, Sexualität etc.

Menschen mit Trans*Identität haben in der Regel viele Herausforderungen an ihre Anpassungsfähigkeit, um für sich einen Platz in der Gesellschaft zu finden. Hier kommen ausserdem Fragen des Körperbildes, häufig verschiedene medizinische Eingriffe, der Umgang mit Behörden (Änderung Personenstandsregister) etc. hinzu. Diese Menschen waren und sind häufig besonders stark Diskriminierungen und Gewalt ausgesetzt, was sie wiederum besonders vulnerabel bezüglich psychiatrischen Erkrankungen macht.

Dadurch ist es möglich, dass sekundär psychiatrische Erkrankungen wie Anpassungsstörungen, Ängste, Depressionen etc. auftreten. Um diese zu behandeln braucht es vertieftes themenspezifisches Wissen.


Worin besteht die Begleitung?

Wir unterstützen Sie bei:

  • LGBTIQ spezifischen Themen wie Coming-out, Umgang mit Homophobie, Umgang mit Minderheitenstress etc.
  • Trans*Identität gleichen Themen. Zusätzlich begleiten wir Sie im Transitionsprozess.

Konkret unterstützen wir Sie im Rahmen einer Sprechstunde darin, den eigenen Weg in möglichst psychischer Gesundheit zu finden:


Sprechstunde Sexuelle Orientierung, Geschlechtsinkongruenz und Intersexualität

Die Sprechstunde sieht sich nicht als Kontrollinstanz um Menschen in ihrer Autonomie einzuschränken oder irgendwelche Gutachten zu erstellen, sondern als Unterstützung und Begleitung darin den eigenen Weg in möglichst psychischer Gesundheit zu finden.

In einer Atmosphäre der Offenheit können Sie davon profitieren, in verschiedenen Lebensphasen und Lebenssituationen unterstützt zu werden.

Wo wird LGBTIQ Sexuelle Orientierung, Geschlechtsinkongruenz und Intersexualität begleitet?

Zurzeit bieten wir diese Begleitung in Pfäfers an. Für weitere Informationen wenden Sie sich an den Standort Ihrer Wahl.


Wen kann ich bei Fragen kontaktieren?


Anmeldung und Information

  • Informationen und Anfragen zu therapeutischen Angeboten
  • Zuweisungen/Anmeldungen
  • werktags 07.30 - 18.30 Uhr
  • bei Notfällen rund um die Uhr